Geschenke unterm Weihnachtsbaum

 

An dieser Stelle wurden Sie in den letzten fünf Jahren  von den Verantwortlichen der Aktion „Geschenke unterm Weihnachtsbaum“ darüber informiert, dass ab dem 1. Adventssonntag in den Kirchen des Steinlachtals die Bäumchen mit den Wünschen der Kinder aus sozial benachteiligten Familien aufgestellt sind.

 

Weiterlesen...

Was ist los ... im November 2018

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen...

Zu Besuch in Thüringen!

 

 

 

„Als hätten wir uns erst vor zwei Wochen gesehen…“ – Dies war das Gefühl, das wir hatten, als wir am frühen Samstagnachmittag auf der Rennsteighöhe aus dem Bus stiegen und von unseren Freunden aus Hohenkirchen und Herrenhof aufs Herzlichste empfangen wurden. Tatsächlich sind seit unserem letzten Treffen hier in Belsen schon wieder zwei Jahre vergangen, aber das Gefühl der Verbundenheit und Freundschaft war sofort wieder da.

Ein abwechslungsreiches Programm sollte nach der ausgiebigen Begrüßung nun vor uns liegen.

Den Anfang machte ein Rundgang durch eine Bunkeranlage und somit durch die jüngste Geschichte Ostdeutschlands. Gebaut während des Kalten Krieges, sollte dieser Bunker im Ernst- bzw. Kriegsfall der Bezirkseinsatzleitung Suhl zur Gewährleistung ihrer Führungsaufgaben dienen. Wir verließen diese Anlage sehr nachdenklich und gleichzeitig dankbar, dass 1989 alles anders gekommen war und der Bunker lediglich noch Museumszwecken dienen darf.

Beim gemütlichen Kaffeetrinken wurden anschließend die ersten Erinnerungen ausgetauscht und Mathias Tauscher gab uns einen Überblick über den weiteren Ablauf.

Nachdem dann die letzte Reisestrecke hinter uns lag, wir kurz im Hotel in Georgenthal eingecheckt hatten, ging es weiter nach Hohenkirchen. Auch dort wurden wir schon erwartet, um die Vesperzeit in Gastfamilien zu verbringen.

Um 19.30 Uhr trafen wir uns dann alle wieder in der Kirche St. Gangolf zu einem „Gospelkonzert mit schauspielerischen Einlagen“. Wir waren ja schon etwas gespannt, was das sein könnte. Es folgten knapp zwei abwechslungsreiche Stunden mit dem Gospelchor aus Ohrdruf samt Harfenspielerin und vier humorvollen aber hintergründigen Sketchen der Theatergruppe der Kirchengemeinde Tambach. Ein bisschen hatten wir dann anschließend noch Zeit, um im benachbarten Haus der politischen Gemeinde zusammenzusitzen, denn unser Fahrer musste seinen Bus pünktlich im 22.30 Uhr auf dem Hotelparkplatz abgestellt haben, um seine Lenkzeit nicht zu überschreiten

Den Sonntag begannen wir mit einem ausgiebigen Frühstück und fuhren dann zeitig nach Hohenkirchen, damit sich unser Chor vor dem Gottesdienst noch einsingen konnte. Das war dann wirklich ein gemeinsames Feiern mit unseren beiden Pfarrern Reinhardt und Kopp, die den Gottesdienst abwechselnd gestalteten. Und als schließlich alle zum Abendmahl im großen Kreis vor dem Altar Platz gefunden hatten, da wurde Jesu‘ Zusage aus Mt. 18, 20„ ...wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da will ich mitten unter ihnen sein“ deutlich spürbar.

Viel zu schnell verging dann wieder die Zeit beim gemeinsamen Mittagessen und Kaffeetrinken. Ein Abschluss in der Kirche, Segen, Gruppenfoto, Verabschiedung – und schon wieder waren zwei erlebnisreiche und erfüllte Tage vorbei und wir auf dem Heimweg nach Belsen, wo wir nach fünf Stunden Fahrt wohlbehalten wieder ankamen.

Wir sagen unseren herzlichsten Dank nach Thüringen für die Gastfreundschaft und Herzlichkeit, die wir erfahren und genießen durften. Die Einladung für den Besuch in Belsen steht und wir sind sicher, auch diese zwei Jahre werden wie im Fluge vergehen – als wären es nur zwei Wochen gewesen.

Bilder und Bericht:
Birgitta Rath