Netzwerk Nachbarschaftshilfe gestartet - in Zeiten der Corona-krise

Vitale Gemeinschaft auch bei "heruntergefahrenem" gesellschaftlichem Leben -  Nachbarschaftshilfe-Netzwerk Mössingen geht an den Start

Schon seit längerer Zeit arbeitet ein Initiativkreis mit Vertreter/innen verschiedener Organisationen unserer Stadt (Kirchen, Diakonie-/Sozialstation, Tafel, Mütterzentrum/Mehrgenerationenhaus, Hospizverein, Bürger für Bästenhardt, Bürgerstiftung, Stadt Mössingen vertreten durch Frau Schott, Koordinatorin für Bürgerschaftliches Engagement) an der Umsetzung der Idee eines Nachbarschaftshilfe-Netzwerks in und für Mössingen. Die Auswirkungen durch das Corona-Virus machen es nötig und sinnvoll, dass wir jetzt an den Start gehen.

In einem ersten Schritt wollen wir Menschen, die aufgrund ihres Lebensalters oder bestimmter Risikofaktoren soziale Kontakte konsequent meiden sollten und solchen, die sich in Quarantäne begeben mussten, unterstützen. Dazu gehören in erster Linie die Erledigung von Einkäufen und Besorgungen und telefonische Kontakte.  

Dafür brauchen wir Sie, die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt, die Sie nicht zur Risikogruppe gehören! Wer ist bereit und in der Lage solche Dienste in der Nachbarschaft ehrenamtlich zu übernehmen? Mit einem kleinen Koordinierungsteam wollen wirUnterstützungssuchende und Unterstützer/innen in (virenfreien) Kontakt bringen und als Brückenbauer fungieren. Für die Vermittlung brauchen wir Kontaktdatenwie Telefonnummer, Mailadresse, Anschrift (Stadtteil). Diese Daten werden absolut vertraulich behandelt. Wer sich als Unterstützer/in meldet bekommen von uns Telefonnummer und Anschrift von denen, die Unterstützung brauchen. Als Unterstützer/in nehmen Sie dann mit der genannten Person telefonischen Kontakt auf und erledigen die Besorgung. Direkte Kontakte sollten unbedingt vermieden werden. Die Wahrscheinlichkeit, sich an Geldscheinen oder Münzen mit dem Coronavirus zu infizieren, ist nach Einschätzung deutscher Experten sehr gering. Denkbar ist, das Wechselgeld in einem Kuvert zurückzugeben.

Wie werde ich Teil des Unterstützungsteams?
Ihre Bereitschaft zur Unterstützung können Sie mit Ihren Kontaktdaten (Name, Anschrift mit Stadtteil, Telefonnummer, Mailadresse) mitteilen unter der Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, über jedes Pfarramt in Mössingen, Belsen, Talheim, Öschingen oder an Werner Baur unter der Telefonnummer 07473-22213. Wichtig ist in der Situation ein verlässliches Engagement. Allerdings kann man sich auch jeder Zeit wieder aus der Liste der Unterstützer/innen streichen lassen. Eine kurze Mail oder ein Anruf genügt.


Wohin kann ich mich wenden, wenn ich Unterstützung brauche?
Wer Unterstützung bei Einkäufen und Besorgungen braucht, kann sich von Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr unter der Telefonnummer 0174-8496343 melden. Wir brauchen auch Ihre Kontaktdaten (Name, Adresse und Telefonnummer, evtl. Mailadresse) und das Einverständnis, dass wir dies an Unterstützer/innen zur Kontaktaufnahme mit Ihnen weitergeben dürfen.

Wer schon heute gern mehr über das Nachbarschaftshilfe-Netzwerk Mössingen wissen möchte, kann über die o.g. Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unsere Konzeption anfordern. Zu einem späteren Zeitpunkt laden wir Sie zu einem Informationsabend ein.
Für heute grüße ich Sie im Namen des Initiativkreises und wünsche uns allen Besonnenheit, Zuversicht und die Hoffnung, diese Tage und Wochen mit ihren besonderen Herausforderung gemeinsam gut zu bestehen
Werner Baur